Jul/Wintersonnenwende

~21.Dezember
Der grosse Wendetermin im kosmischen Jahr, wenn die Sonne ihren tiefsten Stand überwunden hat und das Licht wieder zunimmt, war für viele vorchristliche Kulturen ein hoher Festtag. Die Römer feierten die Saturnalien, die Germanen die Mittwinterfeier, die Ägypter die Horen, die Geburt des Horus. Erst im 4.Jahrhundert wurde der 25.Dezember zum Geburtstag Christi ernannt. Nach den dunklen, dämonischen Tagen kam Weihnachten als Fest des Lichts. Um zu ermessen, was das früher bedeutete, muss man sich in die Zeit zurückversetzen. In stockfinsteren, stürmischen Dezembernächten vergangener Jahrhunderte war Licht etwas ganz Besonders. Da gab es keinen Strom in den Häusern, höchstens eine russende Kienfackel oder eine Kerze, die kostbar und teuer war. Kein Wunder, dass unsere Vorfahren glaubten, dass Licht die unheilvollen Dämonen vertreiben könnte. Licht war damals identisch mit Leben. Man sprach ihm eine reinigende Kraft zu.

Ritual
Schon in alten Zeiten war es brauch, in dieser Zeit Geschenke auszutauschen. Im Mittelalter dauerten die Festlichkeiten rund 12 Tage.
Eine der interessantesten Arten, das Julfest zu feiern, besteht darin, einen Baum zu schmücken. Alles ist erlaubt, wiewohl Darstellungen des Mondes und der Sterne überwiegen sollten. Ihr könnt das Baumschmücken in euer Ritual einbeziehen und die ganze Hausgemeinschaft an ihm teilnehmen lassen. Das Julfest ist ein Fest der Freude. Es ist eine gute Zeit, um das Haus durch ein reinigendes Räucherungsritual von allen negativen Einflüssen zu befreien. Traditionell werden alle Lichter gelöscht, damit man die Dunkelheit noch einmal richtig spürt, und dann feierlich neu entzündet.

Gottheiten, die gefeiert oder angerufen werden

  • Luciana
  • Attis
  • Wotan/Odin

Altarschmuck
Misteln, Stechpalmenzweige, Weihnachtsstern, Zweige von Nadelhölzer (Tanne, Kiefer), Verwendet euere Weihnachtsdeko.

Symbole und Entsprechungen
Räucherwerk: Zeder, Kiefer, Tanne, Rosmarin.
Baum: Eiche (wegen der Holzscheite), Nadelhölzer.
Blumen: Weihnachtsstern, Weihnachtskaktus, rote Rosen.
Farben: Gold, Silber.
Kerzen: grüne, rote, weisse.
Steine: Tiegerauge, Rubin.
Planet: Jupiter.
Tarotkarte: <<Mässigkeit>>, Grosse Arkane 14.
Einfluss: Mässigung, Gleichgewicht, Harmonie, Freude.

Lebensmittel
Äpfel, Ingwer, Lebkuchen, Plätzchen (in Form von Sternen, Monde und Sonnen), Huhn, Hähnchen, Rebhuhn, Gans, Spanferkel, Hasen- oder Kaninchenpfeffer, Glühwein, gewürzter Apfelwein, Früchtebrot